Bunt gemischt: Programmierung, Blockchain, News, Problemlösungen

Ohnmacht

Quelle: sxc.hu
Es ist mir nicht möglich, alles hier zu besprechen, was ich mir wünschen würde, doch zumindest kann ich darüber schreiben, dass es mir nicht möglich ist, mich über alles zu äußern.
Persönliche Probleme sind soetwas. Jeder Mensch braucht jemanden, dem er sich anvertrauen kann. Leider zeichnet sich gerade ab, dass die Menschen/Freunde, denen ich mich bisher anvertraut habe, die Stadt oder das Land verlassen und in die Weite schweifen. Wie findet man nur Ersatz für diese Personen? Die Fachhochschule ist kein Ort dafür. Kontakte knüpfen erscheint mir dort nicht möglich. Zu viel Distanz, zu viel Berechnung und irgendwie auch eine Spur Desinteresse aneinander. Wo muss man hin?

Ich glaube, ich gehe schlafen. Ich habe zu viel Schiller gehört.

Serverumzug - die Zweite

Jetzt hat es endlich geklappt. Unser alter Windowsserver wurde auf Linux umgestellt und ich habe die Seite vom Übergangsserver wieder auf den normalen umziehen lassen.
Leider lief nicht alles wie geplant, sodass man, entgegen meiner Aussage vom letzten mal, den Umzug doch durch riesige Fehlerkolonnen bemerken konnte. Nach einer halben Stunde war aber alles wieder in Butter und es scheint alles zu laufen. Der Besuchermagnet ist wieder online :P.
Wer Fehler findet, braucht sich nicht zu scheuen, in einem Kommentar darüber zu mäkeln. Danke :).

derrestmeineslebens - nur zu empfehlen

Der Rest meines Lebens - Blog
Während ich heute - gut, eigentlich war es gestern - an ein paar Einstellung meiner Sidebar (das seltsame graue Objekt rechts vom Text, in dem sich Links und Google AdSense tummeln) getüftelt habe, fiel mir auf, dass ich noch überhaupt kein Wort über den Blog verlautbaren lassen habe, den ich mit am liebsten lese.
Geschrieben wird der Blog von meinem ehemaligen Chef. Er schreibt oft und gern über politische Probleme, die Blindheit der öffentlichen Augen und die Unterschlagung von Informationen durch große Nachrichtenagenturen. Klingt sehr nach Verschwörungstheorie, nur handelt es sich hier leider um harte Fakten.

Mehr lesen


Von nackten Moderatoren und langweiligen Geburtstagsfeiern

Inka Bause
Inka Bause, Quelle: Wikipedia
Irgendwer hat einmal im Laufe der Geschichte festgeschrieben, dass Geburtstagsfeiern mit der Familie ganz besonders furchtbar öde und langweilig sein müssen, sich niemand amüsieren darf und alle nur am Tisch sitzen und auf die nächste äußerst üppige Mahlzeit warten müssen.
Genau so lief es heute nicht. Ich wundere mich selbst zutiefst - liefen Geburtstagsfeiern mit Verwandten doch fast immer nach Schema F und waren alles andere als interessant. Doch heute war etwas anders. OK, alles begann mit dem üblichen Kaffeetrinken und zwei herrlichen Sahnetorten... eine gekaufte Schoko-Sahne-Torte vom Konditor und eine von meiner Mutti kreierte Erdbeer-Sahne-Torte. Doch danach schon änderte sich der Ablauf. Nun käme ja eigentlich die Phase, an dem sich alle gegenseitig über den Tisch hinweg anstarren und irgendwer dann die aufkommende unangenehme Stille versucht zu brechen, indem er über sein letztes Wehwehchen, Krankheiten, Medikamente und Renten spricht.

Mehr lesen


Serverumzug - I'm back... so halb

Der Serverumzug von einem Windows-Server auf einen Linux-Server hat zwar geklappt und die Seite war auch für etwa 1 Stunde aufgrund mehrerer Einstellungsfehler nicht erreichbar, aber ich bin nicht auf dem Server, auf den ich eigentlich wollte :D.
Ein Freund bot mir an aus Redundanzgründen auf seinen Server zu ziehen, damit nicht einfach eines Nachts der Server abgeschaltet wird und ich dann erst irgendwann Nachmittags, wenn ich einen neuen Beitrag schreibe, merke, dass er weg ist. Die Daten sind so nun auch immer auf dem aktuellen Stand und wenn der Windows-Server dann endlich gegen sein Linuxpendant getauscht wird, kann ich umziehen, ohne dass es einem von euch auffällt *muha*. Es sei denn ihr guckt auf die IP, die beim Auflösen der Domain ausgegeben wird... aber ich glaub solche Freaks lesen hier noch nicht :). Zumindest wird es keinen sichtbaren Ausfall geben, wenn ich nun im Laufe der Tage endgültig umziehe.
OK, so viele Stammleser habe ich noch nicht wirklich, dass das von Interesse wäre. Aber zumindest verliere ich nicht den einen, der vielleicht genau zum Zeitpunkt des Umzuges meine Seite besuchen und einen Fehler 404 erhalten würde und dann nie mehr wieder käme! Oder er würde es einfach 15 Minuten später wieder versuchen... aber man weiß ja nie.
Und, ist es Einbildung, oder laden die Seiten wirklich schneller?

EM 2008: Deutschland - Portugal, Viertelfinalspiel

Was für ein Spiel! Die letzten Minuten saß ich hier in meinem Sessel, habe unbewusst die Chipstüte zerknüllt und den Inhalt zu Bröseln verarbeitet, mein Vater saß seit Minuten mit der offenen Flasche Bier in der Hand da, hielt sie und trank nicht einen einzigen Schluck. Dieses Spiel war mit Abstand das spannendste und actionreichste der ganzen Europameisterschaft 2008. Sogar Jugi Löw konnte am Ende nicht mehr hinschauen und zündete sich eine Zigarette an (ich habe ihn vorher noch nie rauchen sehen) und auch der Moderator des ARD meinte, er könne einfach vor Spannung nicht mehr hinschauen.
Alle Spieler, auf Deutscher sowie auch auf Portugiesischer Seite, haben eine überragende Leistung gezeigt. Die Portugiesen waren keineswegs schwache Gegner, sondern haben das Tempo konstant hochgehalten und - vor allem in den letzten 5 Minuten des Spiels - extrem angezogen. Die Deutschen Spieler hatten wirklich Probleme da mitzuhalten und man hat mit jeder Minute mitgefiebert, die vergeht. Dann auch noch 4 Minuten Nachspielzeit - *schwitz*! Aber zum Glück ging am Ende alles gut.
Besonders hervorzuheben natürlich die Torschützen Bastian Schweinsteiger (22. Minute) zum 1:0, Miroslav Klose (26. Minute) zum 2:0 und, nach einem Gegentreffer von Nuno Gomes (40. Minute), schoss Michael Ballack das endgültige 3:1 in der 62. Minute. Trotzdem durfte man noch einmal zittern beim 3:2 durch Helder Postiga in der 87. Minute zittern.
Und jetzt beobachte ich gerade noch, wie Bastian Schweinsteiger seine gesamte Kleidung an die Fans verschenkt. Sehr schöne Geste. Ich bin gespannt, wann die Sachen bei eBay auftauchen. Wenn ich sie finde, werde ich es berichten :).

Schon wieder Google: AdSense kennt Sachsen nicht!

Ich bin bundesstaatenlos laut Google AdSense.
Ich bin bundesstaatenlos laut Google AdSense.
Google Adsense wird gern von Bloggern eingesetzt. Es nervt nicht mit Popups und blinkenden Bildchen, sondern beschränkt sich bei den meisten auf dezente Textlinks, die halbwegs sogar zum Content der Seite passen.
Ich wollte mich gerade eben auch dort anmelden, um vielleicht den einen oder anderen Cent fürs Hosting wieder reinzuholen. Die Prozedur ist eigentlich ganz einfach: Domain, Name, Anschrift und Telefonnummer angeben und absenden. Doch ich habe nicht mit damit gerechnet, dass Google AdSense das Bundesland "Sachsen" nicht kennt. Auch die englische Variante "Saxony" führte nicht zum Erfolg.
Ich denke, dass es sich dabei um ein vorübergehendes Problem mit der Datenbankanbindung von Google Adsense handelt. Sonst wurde Sachsen wohl in einer Nacht-und-Nebel-Aktion über Nacht woanders angegliedert. Ich verfolge mal lieber die nächste Tagesschau...

Edit: Bevor jemand denkt, das hinge daran - das gewählte Land war wirklich und wahrhaftig Deutschland :).

Google lässt auf sich warten

Die (bestimmt noch stark verbesserungswürdigen) Metatags von besuchermag.net
Die (bestimmt noch stark verbesserungswürdigen) Metatags von besuchermag.net
Der etwas fortgeschrittene Blogger, der schon ein wenig am Code seines Blogs bastelt, kennt das vielleicht. Man ist neu, man gibt sich Mühe und man steckt ein ganzes Stück Arbeit in den Blog, damit Google die Beiträge halbwegs gut findet - und Google denkt überhaupt nicht daran, mal wieder vorbeizugucken. Auf ein Käffchen oder einen Mountain Cookie mit Schokostückchen... mmmh - ah, ich schweife ab.
Trotz meines Angebots für Kaffee und Gebäck (hier übertragen auf Metatags und XML-Sitemap-Pings) zuckt Google sich nicht, sich vorzubeugen und sich etwas davon zu nehmen, sondern bleibt faul und zufrieden in seinem Couchsessel sitzen. Die Seite der Webmastertools, die anzeigt, wann der Suchmaschinengigant mal auf dem Blog war, fängt schon an, Staub anzusetzen. Und ich merke auch: das "revisit" und "revisit-after"-Metatag sind für den A...benteurer. Man setzt sie rein, guckt was passiert und sieht, einem Indiana Jones zumindest ebenbürtig: da regt sich gar nichts.
Nun, wir schreiben das Jahr 2008, Monat Juni, Tag 19, Stunde 11, Minute 28, Sekunde... mh, zeigt das Mistding von Uhr nicht, und ich starre auf das Crawl-Datum (11.06.) und frage mich, wie lang eigentlich die maximale Crawl-Zeitspanne beträgt (die ich ganz sicher bekommen habe). Ich kann ja mal googlen.

Seite 37 von 41, insgesamt 328 Einträge