Einträge für Da draußen...

Mein Tipp zu Deutschland gegen Spanien

DeutschlandfahnenPünktlich zur Einführung eines kleinen Twittervögelchens auf der rechten Seite (ich fand es so süß) habe ich gleich mal meine Vorstellung vom heutigen WM-Spiel Deutschland gegen Spanien getwittert. Meiner Meinung nach wird es heute richtig spannend. Erst ein nervenaufreibendes Kopf- an Kopfrennen. Deutschland schlampt am Anfang, zieht dann langsam an und gegen Ende der 2. Halbzeit ist bei beiden die Luft raus. 2:2
Anschließend in der Verlängerung passiert nichts, aber überhaupt nichts, weil die beiden Mannschaften voreinander zuviel Respekt haben und keiner einen Fehler machen möchte. Die Zeit wird schnöde runtergespielt.
Anschließend das Elfmeterfinale. Ich halts kurz und tippe, dass Deutschland 5:4 gewinnt.

Update (nach dem Spiel): die Spanier standen wie Beton und hatten ein Klasse Passspiel. Deutschland hat verdient verloren. Leider. Jetzt kann man sich ja wieder wichtigeren Dingen widmen.

Gesundes neues Jahr euch allen!

Frohes neues Jahr 2010Ich wünsche allen Lesern des Blogs noch ein gesundes neues Jahr. Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht und der Kater legt sich auch so langsam. Ich hoffe, euch in diesem neuen Jahr auch weiterhin mit interessanten und teils auch lustigen oder einfach nur lesenswerten Kleinigkeiten versorgen zu können.
Habt ihr euch eigentlich Vorsätze fürs neue Jahr genommen? Ich mache mir keinen Stress/Druck damit und lasse es ganz gemütlich angehen. Das ist das erste Jahr, in dem ich mir keine Vorsätze nehme. Meistens sind sie eh nach 1 Monat schon wieder vergessen oder erfolgreich verdrängt und man macht sich damit nur verrückt. Wenn man irgendein Ziel verfolgt, dann sollte man nicht ständig eine PostIt-Notiz damit vor der Nase haben. Der eigene Wille und der eigene Antrieb sollten einem genügen. Und wenn nicht, dann ist das Ziel für einen einfach nicht erreichbar - zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.
Was denkt ihr dazu? Habt ihr Vorsätze, wenn ja welche, wenn nein, warum habt ihr keine?

Der Kampf um mehr Piratsphäre auf einem neuen Level

Gestern ging es in die Wahllokale - die Erststimme war nur Nebensache - was wirklich zählte, war die Zweitstimme für die Piraten. Und dann hieß es hoffen und bangen: werden die Piraten ein ehrbares Ergebnis erreichen?
Die Wahlergebnisse wurden gespannt auf statistik.sachsen.de und auf leyenhaft.de verfolgt und am Abend war es dann (für mich) auf ZDF soweit: die vorläufigen Wahlendergebnisse waren raus. 1,9% der Stimmen in Sachsen für die Piratenpartei - das gibt zwar leider keinen Sitz im Landtag, dafür aber ein Signal, dass man sich weiter gestärkt hat. In Aachen und Münster erreicht die Piratenpartei zudem jeweils einen Stadtratssitz und das obwohl sie nicht einmal in allen Wahlbezirken angetreten war.
Ein sehr gutes Ergebnis meiner Meinung nach. Machen wir uns auf zur Bundestagswahl - Klarmachen zum Ändern!

Besser kann man Protest nicht ausdrücken

Mitgliederentwicklung der Piratenpartei
Was kann man diesem Bild schon groß hinzufügen? Gestern las ich einen Artikel im Stern darüber, dass die SPD täglich 30 Mitgleider verliert, während die Piratenpartei täglich 80 Mitglieder gewinnt. Das sind nicht nur wertvolle Unterstützer, Mitbestimmer und nicht zuletzt auch Mitgliedschaftsbeiträge (36 € pro Jahr derzeit bei der Piratenpartei), sondern ein deutliches Zeichen des sich abspielenden Protests in den jüngeren Schichten der Bevölkerungsurne. Ähm, ich meine -pyramide.

Der Wahlwerbespot der Piratenpartei braucht eine faire Chance

Ich erhielt ein Rundschreiben der Piratenpartei Deutschland über StudiVZ zum Thema Wahlwerbespots. Es wird dringend Geld benötigt, um gute Sendeplätze für die Wahlwerbespots einzukaufen, damit auch auf privaten Sendern potentielle Wähler erreicht und informiert werden können.
Da es dem mir zugesandten Text nichts hinzuzufügen gibt, hier das Zitat. Bitte gebt euch einen Ruck - selbst 1 € hilft! Ich selbst werde 5 € spenden.

Ahoi Piraten! :-)

Es sind noch ca. 5 Wochen bis zur Bundestagswahl am 27.September und wir befinden uns inzwischen mitten im Wahlkampf, dessen heiße Phase unmittelbar bevor steht! Im Internet kommt man an den Piraten inzwischen nicht mehr vorbei. Offline, im sogenannten realen Leben, sieht das leider noch ein wenig anders aus. Laut einer Emnid-Umfrage kennen uns über 50% der Wähler überhaupt noch nicht: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=777553

Weiterhin war die Berichterstattung in den Offline-Medien in den letzten Wochen, um es diplomatisch zu formulieren, eher "durchwachsen"! Erinnert Euch an Bild-Schlagzeilen à la "Gaga-Verein"...
In den Köpfen der Menschen da draußen sind wir, sofern sie uns überhaupt schon kennen, zum größten Teil die Internetpartei, bestehend aus jungen, langhaarigen und bleichgesichtig-verpickelten Computerfreaks (Nerdpartei), die alles "kostenlos runterladen" und sämtliche Künstler entrechten und damit verhungern lassen wollen. Von Begriffen wie Kinderschänder- bzw. Kinderpornopartei usw. ganz zu schweigen...

Durch Wahlwerbung im Fernsehen haben wir nun die Möglichkeit, uns einer breiteren Masse der Bevölkerung zu präsentieren. Im Rahmen des Piratenspot-Wettbewerbes, für den wir mit "Ich bin Pirat!" leider zu spät dran waren, wurden von Euch 2 Siegerspots ausgewählt. "Du bist Terrorist" und "Freie Lizenzen & Überwachung" sind zwar absolut hervorragende Spots, aber für einen "Erstkontakt" zum Wähler, der noch nie etwas von uns gehört hat, nur bedingt geeignet. Besonders im Hinblick auf eine etwas ältere Zielgruppe (45 /- 10 Jahre), in der wir rein statistisch noch ein unheimlich großes Potential haben!

Dabei ist zu berücksichtigen, dass wir einerseits mit der Wahlwerbung im TV eine möglichst große Reichweite erzielen, andererseits auch entsprechend häufig zu sehen sein müssen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Wir haben insgesamt 4 Sendeplätze im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ARD & ZDF), dort ist die Platzierung von Wahlwerbung für die Parteien kostenlos. Natürlich laufen dort wie geplant die beiden Siegerspots aus dem Piratenspot-Wettbewerb - deshalb bekommt "Ich bin Pirat!" hier nur einen Sendeplatz.

Allerdings stehen noch 16 Spots bei den privaten TV-Stationen zur Verfügung, diese sind allerdings nicht kostenfrei. Aus diesem Grund war eine Ausstrahlung hier seitens des Bundesvorstandes nicht geplant. Da die Resonanz auf den "Ich bin Pirat!" -Spot eine Spendenbereitschaft explizit zu diesem Zweck erkennen ließ, hat der Landesverband Sachsen-Anhalt eine Spendensammlung ins Leben gerufen.

Unter dem Motto "GIB UNS FÜNF! - 5 € als Dein Beitrag für 5%" sammeln wir Geld, um den "Ich bin Pirat!" -Spot bei den Privatsendern (PRO7, RTL, SAT1 & Co.) platzieren zu können. "Loslegen" können wir ab ca. 20 000 Euro, dieses erste Etappenziel haben wir durch die Aktion innerhalb der letzten 5 Tage bereits erreicht. Platzierungen mit vielen Zuschauern und guten Sendezeiten bekommen wir aber erst ab ca. 150 000 Euro!

Die Summe erscheint natürlich unglaublich hoch, mit allen gemeinsam ist es aber ein Klacks für jeden Einzelnen. Unsere erste Version von "Ich bin Pirat!" hat bei Youtube inzwischen über 40 000 Views, hier bei StudiVZ haben wir inzwischen über 50 000 Unterstützer. Wenn jeder nur 1 Euro spendet, sind wir schon ein ganzes Stück weiter. Spendet jeder 5 Euro, dann haben wir es geschafft und werden von Millionen Menschen zum ersten Mal als das wahrgenommen, was wir sind - DIE politische Alternative in Deutschland!

Daher unsere Bitte an Euch: Helft uns dabei! Geht auf www.ichbinpirat.de, schaut Euch den Spot an und leistet einen kleinen Beitrag zur Überwindung der 5% Hürde am 27.September!

Zusammen können wir das schaffen - wir zählen auf Euch!

Piraten in den Bundestag! Klarmachen zum Ändern!

Viele Grüße im Namen des ganzen Ich-Bin-Piraten-Teams,
Simon

P.S. Mehr Info´s gibt´s unter www.ichbinpirat.de/faq

Warum akzeptiert Von der Leyen nicht, dass sie verloren hat?

Soeben las ich im Tweet von Netzpolitik darüber, dass Ursula von der Leyen mal wieder versucht, die Piratenpartei ins falsche Licht zu rücken. Also draufgeklickt auf den Link zur Harburger Zeitung und gelesen.
Ein recht kurzer Artikel. Klingt eigentlich wie stinknormaler Blablawahlkampf, wenn da nicht in den letzten Absätzen eine erneute Verfehlung Von der Leyens stünde:
"Hier geht es nicht um Fotos nackter Kinder, hier werden kleine Kinder, teils Dreijährige, vor laufender Kamera vergewaltigt", rüttelt sie das Publikum auf. Wenn dann eine Piratenpartei komme und sage, dagegen vorzugehen sei Zensur, "dann sage ich deutlich: Diese Freiheit ist eine abscheuliche, eine rücksichtslose.[...]"


Wie borniert muss man sein, um nicht zu begreifen, dass die Piratenpartei keineswegs die Zugänglichmachung und Weiterverbreitung von Kinderpornographie fordert? Warum hackt man immer auf dem gleichen falschen Standpunkt herum? Weil man keine echten Argumente gegen die Piratenpartei finden kann?
Zur Richtigstellung: die Piratenpartei ist nicht gegen die Sperrung von Webseiten mit Kinderpornographie, sondern für viel weitreichendere Maßnahmen. Diese Webseiten sollen nicht nur durch eine in Sekunden umgehbare Sperre (das berühmte Stoppschild) versteckt werden, sondern endgültig gelöscht werden. Man soll nicht den Eimer unter ein tropfendes Dach stellen, sondern die Schadstelle beseitigen. Und sollte dies wirklich einmal nicht funktionieren, weil das Land, in dem die Server stehen, nicht kooperiert, dann kann man über Sperren nachdenken. Und zwar über effektive. Diese effektiven Sperren wären z.B. direkt bei den Providern eingesetzte Sperrlisten, die nicht nur von staatlichen, sondern auch juristischen Institutionen kontrolliert werden müssen. Das Problem: das ist teuer. Also setzt man weiterhin darauf, das Stoppschild in den Himmel zu loben, während Vorschläge, die wirklich helfen könnten, abgetan und die dahinter stehende Partei verleumdet werden.

Nicht direkt von der Piratenpartei, aber in diesem Sinne durchaus passend:
Löschen statt Sperren



Ihr habt sicher über die Terrorgefahr in Deutschland gelesen

Ich denke jeder von euch, der halbwegs informiert ist, hat vor kurzem einen oder mehrere Berichte über die extreme Terrorgefahr in Deutschland vor den Bundestagswahlen gelesen. Denn die islamistischen Terroristen, wie sie so gern genannt werden, hätten großes Interesse daran, die politische Wirkung der Bundestagswahl für ihre Zwecke auszunutzen. Gar von Massengeiselnahmen ist die Rede und, dass man die Trennung von Polizei und Militär aufheben müsste - bestimmt will man das Gebäude mit den hunderten von Geiseln und den zwei drei Terroristen dann sprengen - zumindest nimmt man das an, wenn man die Argumentation des CDU-Politikers Bouffier liest.
Wie beknackt das ganze da zusammenfabuliert worden ist, das lässt Christian Hufgard in seinem Blogeintrag durchsickern: Warnung vor Alieninvasionen im Wahlkampf - sehr amüsant, auch wenn es haarsträubend ist.

Sollte einem das zu denken geben?

Umfrageergebnis über die Arbeit von Brigitte ZypriesDurch einen Link bin ich soeben auf Welt Online gelandet. Dort steht nebenstehende Umfrage, bei der man die Arbeit von Justizministerin Brigitte Zypries mit Schulnoten von 1 - 6 bewerten sollte. Wäre ich Frau Zypries, würde mir das Ergebnis zu denken geben, denn auf der "Welt" haben garantiert nicht nur Anhänger der Piratenpartei ihre Stimme abgegeben. Es gibt nicht einmal eine exponentielle Zunahme von Stimmen von 1 - 6, die Bewertungen von 1 - 4 sind schlicht und ergreifend inexistent, die Note 5 wurde kaum vergeben und die Note 6 ist absolut vorherrschend. Vielleicht sollte man seine Politik noch einmal überdenken?

Seite 1 von 8, insgesamt 58 Einträge