Einträge für Internet

Wer hat Angst vorm bösen User?

Bewertungen auf druckerzubehoer.de
Erscheckend, wieviele Shops da draußen Angst vor den Userbewertungen zu haben scheinen. Sie erlauben zwar das Bewerten und das händische Durchsuchen vieler Seiten mit Bewertungen für ihre Produkte, erlauben jedoch keine Sortierung der Bewertungen nach der vergebenen Punktzahl oder den Sternen.
Richtig schlimm fällt das bei druckerzubehoer.de auf. Hier kann man sich auf Wunsch durch teils mehrere hundert Seiten an Produktbewertungen wühlen. Man bekommt sogar angezeigt, wieviele Bewertungen mit soundsovielen Sternen abgegeben worden sind. Unterstrichen hat man die Sternekategorien ebenfalls.
Was probiert man da als kritischer Käufer, der wissen möchte, warum ein Produkt, das sonst von 3712 Leuten mit 5 Sternen bewertet wurde, von 16 mit 1 Stern und von 21 Leuten mit 2 Sternen bewertet worden ist? Man versucht, auf das unterstrichene bei einem Stern zu klicken - doch ups! - das ist ja gar kein Link! Es sieht nur ein bisschen so aus. Also die zig Seiten nach den schlechteren Bewertungen durchklicken? Lieber nicht...
Mindfactory.de ist auch so ein Kandidat. Bewertungen sind möglich, aber nicht nach ihrer eigentlichen Bewertung sortierbar. Wenigstens werden hier ebenfalls die Bewertungen zusammengefasst gezählt und zumindest nicht irreführend unterstrichen.
Abgesehen davon, bieten viele Modeshops z.B. erst gar keine Bewertungen an. Warum sollen die User sich nicht über tolle Produkte austauschen, über leider schlecht verarbeitete Stöffchen reden oder über Qualität fachsimpeln? Wenn man an seine Ware glaubt, werden die positiven Bewertungen bei vielen zu einer schnelleren Kaufentscheidung führen. Einen Mantel würde ich mir z.B. nie im Internet kaufen, ohne zu wissen, wie sich sein Material anfühlt. Wenn zwei Leute sagen, er wäre herrlich weich (und man das glauben kann), dann würde ich es mir definitiv überlegen, ihn zu kaufen. (Wenn natürlich zwei sagen, er kratzt, dann kauf ich ihn nicht, aber dann hat der Händler beim Einkauf auch nicht überlegt.)
Amazon und Alternate sind da in meinen Augen die Vorreiter. Die Rezensionen für Produkte können auch nach Sternen sortiert werden, ein manuelles Durchblättern ist nicht nötig. Bei Amazon kann die Bewertung dann sogar noch von anderen Kunden bewertet werden, ob sie hilfreich war oder nicht. Das ist in meinen Augen die Bewertungsart, die mir heute in Onlineshops präsentiert werden sollte.
Wie zukünftige Bewertungsmechanismen aussehen... vielleicht zeigt ihr es mir?

Geld sparen mit Bee5 durch Eigen- und Fremdwerbung

[Trigami-Review]
Bee5 Prinzip
Die Sendung mit der Biene ;-)
Es gibt viele Arten Geld zu sparen, da wären z.B. PayBack, bei dem man 1% (*gähn*) bei jedem Einkauf spart oder die BSW-Card, für die man auch noch Geld hinblättern muss. Wo bleibt nur ein Dienst, bei dem man auch mal was sparen kann und der kostenlos ist?
Mit Bee5 ist so ein Dienst entstanden. Das Schöne: man kann nicht nur selbst Geld fürs Einkaufen bekommen (sozusagen CashBack), sondern auch durch Empfehlungen an Freunde ein paar Euro dazuverdienen. Ob man das nun über die eigene Webseite macht, per E-Mail oder übers Chatfenster ist völlig schnurz (eure Freunde sollten euch die Provision für eine Empfehlung schon gönnen... und wenn nicht, dann beteiligt ihr sie halt ;-)).
Erstmal gibts Geld fürs Anmelden. Ihr startet mit 2 € ins Rennen - da ist es ja gar nicht mehr weit bis zu den 15 €, denn ab dann kann man sich das Geld auszahlen lassen. Als Webmaster gibts mehr Statistiken und API-Zugriff (wer braucht), als Privatperson ist man flotter angemeldet (man braucht ja nichts weiter) und kann Empfehlungslinks erstellen, selber nutzen und weitergeben - nicht mehr, nicht weniger.
Doch was macht Bee5 nun besonders? Da ist zum einen die gute Ausschüttung der Gewinne. Bee5 schneidet sich das Geld ja nicht aus den Rippen, sondern bekommt für eure Käufe und Tätigkeiten Provisionen, die mit euch geteilt werden. Je nachdem, wieviel man im Monat verdient, erhält man 70 - 80% dieser Provisionen. Das ist ordentlich.

Mehr lesen


Meine (schlechten) Erfahrungen mit ClickAndBuy.com

ClickAndBuy.com LogoMit Bezahldiensten wie ClickAndBuy.com hat man normalerweise nie Probleme, solange diese ihr Geld bekommen. Doch sobald man einmal eine Sekunde nicht aufpasst, gilt man als Betrüger, Zahlungsverweigerer und bekommt Drohungen mit dem Inkassobüro. Aber ich greife vor.
Angefangen hat das Ganze an einem gemütlichen Donnerstag Abend, an dem ich entdeckte, dass Half Life 1 (der Klassiker unter den Egoshootern) für nur $0,98 bei Steam, einem Onlinebestelldienst für Spiele, zu haben war. Da dachte ich mir "greifste zu" und klickte mich durch die Menüs. Bezahlung per PayPal ging leider gerade nicht, weil meine Bank (Postbank) wiedermal (passiert regelmäßig) Anbindungsprobleme zu PayPal hatte. Da blieb noch ClickAndBuy. Ich wusste genau, dass ich da noch einen Account habe und erriet neben Benutzername und Passwort gleich noch mein Geburtsdatum, dass ich damals bei der Registrierung falsch eingegeben hatte. Die Bezahlung fand schnell statt, ich bekam mein Half Life 1 zum Download.
Soweit so gut, doch kurz nach der Bestellung und Bezahlung fiel mir auf, dass mein uraltes Konto bei ClickAndBuy.com hinterlegt war. Ich schrieb eine lange Mail an den Support und zwar genau 27 Minuten nachdem ich bestellt und bezahlt hatte.

Mehr lesen


Hoch lebe die Meinungsfreiheit - Recaptcha statt Akismet

Die, die nur Bahnhof verstehen seien erstmal beruhigt: Recaptcha ist nichts Politisches und Akismet ist kein Ausländer Mitbürger mit Migrantenhintergrund. Ich möchte nur denen helfen, deren Kommentare fälschlicherweise von Akismet, einem Antispam-Server als ebensolcher (Spam) erkannt worden sind.
Ich habe nun sämtliche Maßnahmen, die auf Wortvergleichen und Textbewertungen basieren abgeschaltet. Stattdessen kommt nun nach einer gewissen Zeit Recaptcha zum Einsatz. Bei Abgabe eines Kommentars müsst ihr zwei Wörter eingeben (normalerweise in Englisch), die etwas schwer lesbar sind, aber noch gut zu entziffern gehen. Man kann sie sich sogar vorlesen lassen oder zwei neue Wörter anzeigen lassen.
Das erste Wort dient der Verhinderung von Spam, das zweite Wort dient der Digitalisierung eines Worts aus einem Buch. So wird Stück für Stück ein Buch übersetzt durch User, die ein Captcha eingeben. Faszinierendes Prinzip, denn so tut man etwas für die Allgemeinheit und für die Erfinder ist es kostenlose Arbeitskraft.
Ich hoffe nun, dass ihr ungehemmt drauflosposten könnt. Ihr solltet nicht mehr als Spammer beschimpft werden ^^.

Update (17.14 Uhr): OK, ganz deaktivieren sollte man die Antispammaßnahmen doch nicht... ich habe gerade an die 20 Spam-Trackbacks gelöscht. Ich habe mal hier und da noch ein wenig verändert. Wenn jemand ein Trackback senden will und es geht nicht, sagt bitte Bescheid!

Microsoft nimmt Apples Sticheleien mit Humor

Microsoft I'm a PC - CappyDas erste was ich dachte, als ich die E-Mail gerade in meinem Postfach gesehen habe, war: Wie geil ist das denn?
Da schreibt Microsoft doch tatsächlich eine E-Mail über den "Exploring Windows"-Newsletter, in dem es darum geht, dass man sich dazu bekennen soll, dass man ein glücklicher und stolzer PC(-Besitzer) ist.
Du weißt nicht, worum es geht? Apple hat vor nun knapp 2 Jahren angefangen, mit "I'm a PC"-Werbefilmen gegen Microsoft zu sticheln. In den Filmen gibt es 2 Personen, den PC, ein älterer Herr mit wohlgeformtem Bierbauch, meist altbackener Kleidung und dessen IQ nicht ganz den Erwartungen des Zuschauers entspricht und den frischen, jungen, hippen, smoothen, stylishen, zuvorkommenden Beinaheteenager "Mac".
Microsoft nutzt jetzt einfach die Bekanntheit dieser Filme und verkauft damit Merchandise-Artikel, wie z.B. "I'm a PC"-Cappys. Eine gegnerische Werbekampagne so nutzen, braucht schon eine Spur mehr Witz, als ich der PR von Microsoft das zugetraut hätte.

Update: Da hatte ich doch tatsächlich mal Mac und PC verwechselt...

Die RSS2- und Atom-Feeds gehen wieder

RSS LogoNach etwa einer Stunde intensiver Fehlersuche, ein wenig Hilfe im Serendipity-Forum und einem Geistesblitz funktionieren die RSS2- und Atom-1.0-Feeds nun wieder. Ich hatte vor etwa 2 Wochen eine Seitenkomprimierung eingeschaltet, die normalerweise keine Probleme bereitet. Allerdings wurde dadurch auch der Feed komprimiert, was jedoch nicht dem Standard entspricht und diese deshalb nicht lesbar waren.
Die gZIP-Komprimierung ist nun wieder aus, wir haben ja genug freien Traffic...

Antivir Premium 3 Monate für lau

Avira AntiVir LogoIch setze schon seit längerem bei mir zu Hause Avira AntiVir Premium ein. Warum nicht die Personal-Version ist schnell erklärt: die Updateserver sind stabiler. Während bei der kostenlosen Version immer mal die Server nicht erreichbar sind und man erst über Umwege das Werbefenster abschalten kann, hat die Premium-Version damit keine Probleme.
Einen Key (lädt man in Form der Datei HBEDV.KEY herunter) für die Premiumversion bekommt man z.B. unter https://license.avira.com/en/promotion-0vplf6s3gy16a8zc3s0d für 3 Monate kostenlos und wer noch ein wenig googled, findet etliche dieser Seiten mit kostenlosen Keys für je 30 - 90 Tage.

RSS-Feeds funktionieren nicht

RSS Logo
Manche von euch haben vielleicht bemerkt, dass mein RSS- und Atom-Feed nicht funktionieren (in der Navigation oben rechts über den Links zu finden). Bisher kann ich noch nicht nachvollziehen, warum die Feeds auf einmal nicht mehr funktionieren. Ich suche nach einer Lösung. Währenddessen werdet ihr wohl die Seite erstmal direkt besuchen müssen.
Vielleicht kann mir ja einer sagen, seit wann der Feed in etwa nicht mehr funktioniert, das würde mir bei der Fehlersuche schonmal helfen :-).

Seite 5 von 7, insgesamt 55 Einträge