Einträge für Internet

Gutschein: 10 EUR für Avitos

Vielleicht kennt ihr den Shop von avitos.com, dort kann man jede Menge Groß- und Unterhaltungselektronik bestellen, aber auch PC-Komponenten. Die Preise bei Avitos sind im Vergleich günstig und die Versandkosten ab 4,95 € nicht abgehoben.

Ich habe da einen Gutscheincode gefunden, mit dem ihr 10 Euro Rabatt bekommt (ihr müsst Waren für mindestens 50 Euro kaufen). Bei der Bestellung einfach Aktion_09/10 als Gutscheincode angeben.

Wenn ihr was gespart habt, könnt ihr ja hier verraten, was ihr euch schönes geleistet habt.

Meine ersten Gehversuche mit Twitter

Twitter LogoVon Twitter wusste ich schon lange, doch ich beachtete es nicht - 140 Zeichen, was soll man da schon schreiben. Was ist der Nutzen? Und warum sollte ich die Kurznachrichten anderer lesen?
Auch der Hype, der vor kurzem durch die Medien ging z.B. wegen sekundenschneller Berichte aus Krisengebieten oder vom Tod von Michael Jackson, berührte mich nicht. Wer es letztlich schaffte, mich zu überzeugen? Direkt: niemand - indirekt: eine gute Freundin, die ihren Twitter-Link in MSN ausstellte. Sie war die erste, die in meiner MSN-Kontaktliste damit anfing, also musste ich mal gucken. Und irgendwie interessierte es mich: schreiben, was man gerade tut, sich mit anderen austauschen, Informationen sammeln und das alles öffentlich - nicht ganz ungefährlich (sogar etwas mehr als dieser Blog), aber reizvoll.
Derzeit twittere ich noch über recht alltägliche Sachen, über die man vielleicht nur etwas schmunzeln kann, doch mit der Zeit finden sich schon Themen, da bin ich mir sicher. Wenn ich es denn durchhalte.
Als Software zum Twittern verwende ich übrigens TweetDeck. Es ist übersichtlich, man kann flott etwas vom Desktop aus schreiben und die Bedienung ist einfach. Es ist nur etwas breit mit diesen ganzen Tabs...
Ach und falls es noch niemand gemerkt hat: EinmaligBefasst ist ein perfektes Anagramm zu meinem Namen (Sebastian Flemig) ^^.

Die Spammer gehen einem auf den Senkel

SpamIn letzter Zeit häuft es sich: sinnlose Kommentare aus 1 - 2 Wörtern (sogar Deutsch!), dazu noch ein Name, der kein Name, sondern nur eine Beschreibung der verlinkten Webseite ist und ein Link auf eine Webseite, die nicht die Spur mit einer persönlichen Webseite oder einem Blog zu tun hat.
Sofern es halbwegs blogmäßig aufgezogen war, habe ich beide Augen zugedrückt und es gelten lassen, wenn der Eintrag halbwegs sinnvoll ist (man merkt aber trotzdem, dass die Leute, die mit ihren automatisierten Blogsuchprogrammen, die nur nach Blogs suchen, die Links "follow" - also suchmaschinenverwertbar - setzen, so wie mein Blog das tut, den Text maximal oberflächlich überfliegen um keinen absolut unbrauchbaren und sofort durchschaubaren gedanklichen Dünnschiss abzusetzen).
Langsam reißt mir aber ein Geduldsfaden: die Anzahl echter Kommentare hat schon lange abgenommen, was nicht zuletzt an meiner derzeit bescheidenen Postfrequenz hängt. Dafür finden immer mehr Spammer bzw. Leute mit Blogsuchmaschinen für ihr ach so tolles Linkbuilding ältere Beiträge - allem voran der Beitrag über meinen Alltagstest von Stevia - was ich überhaupt nicht verstehen kann.
Ich werde ab sofort jeden Kommentar löschen bzw. bearbeiten (damit ist gemeint, den Link zu entfernen), der keine private Seite oder Blog verlinkt oder dessen Name nicht dessen Nickname oder Fantasiename, sondern einem Linktext entspricht. Das gilt ganz besonders für die Sportwetten, die mich erst zu diesem Beitrag angestiftet haben!

Drucksachen online abwickeln

[Trigami-Anzeige]
Was nervt mehr, als sich für eine Bestellung irgendeiner Art vom Bürosessel zu erheben? Und Copyshops sind ja auch immer so weit weg. Da lohnt es sich natürlich, dass es Dienste wie Logiprint gibt, bei denen man seine Drucksachen online abwickeln kann.
Logiprint bietet eigentlich alles, woran man beim ersten Gedanke an Drucksachen denkt: Visitenkarten, Adressaufkleber, Briefbögen, Prospekte, aber auch für nicht jede Druckerei selbstverständliche Dinge wie Folienschrift (z.B. fürs Auto), bedruckte T-Shirts, Stempel und - tada - sogar Torten (gar wählbar zwischen alkoholisch und nicht alkoholisch :-)).
Derzeit wird meine Visitenkarte, die ich bei Logiprint drucken lassen werde (und auch über die Qualität berichten werde), noch designed, doch an Einstellmöglichkeiten mangelt es nicht. So kann aus einer Vielzahl von Papierarten (Karton, gestrichenes Papier, gehämmertes Papier, Naturpapier in verschiedensten Dichten) und Vorlagen gewählt werden. Wem keine Vorlage gefällt, der kann einfach sein eigenes Motiv hochladen. Der Bestellvorgang ist flott erledigt und ist für jeden, der schonmal etwas online bestellt hat, problemlos ohne Anleitung durchführbar.
Die Flexibilität von Logiprint in Sachen Bezahlung ist dabei beispiellos: neben Vorkasse und Nachname werden auch Zahlungen per Kreditkarte, PayPal, ClickAndBuy, auf Rechnung und natürlich der klassische Bankeinzug unterstützt.
Den Service konnte ich selbst nicht testen, doch beim Spielkind erfährt man, dass er sogar wegen einer etwas kleinen Schriftgröße bei der Produktion einer Schriftfolie zurückgerufen wurde, ob er die Schrift nicht lieber etwas vergrößern möchte. Das klingt sehr gut, hier wird sich noch um seine Kunden gekümmert und nicht stur Auftrag für Auftrag durchgeführt!
Ich freue mich schon auf meine Visitenkarten, dann wird man wieder von Logiprint lesen können :-).

Warum man meinen Blog nicht mehr ausdrucken kann

Politiker-Stopp - Diese Seite ist geschützt vor Internet-Ausdruckern. Seit ein paar Tagen stolpere ich bei Blogs immer häufiger über ein kleines Logo, welches mir sagt, dass die Seite vor Internet-Ausdruckern geschützt sei. Schließlich hat mich meine Neugier gepackt und ich besuchte die mit dem Logo verlinkte Webseite.
Halb ernst, halb mit einem Zwinkern wird einem auf der verlinkten Webseite erläutert, dass Politiker bekanntermaßen keinen PC bedienen können, sondern, wenn es darum geht, irgendetwas zu bewerten und womöglich falsche Entscheidungen darüber zu fällen, diesen Politikern ein Ausdruck der Webseite vorgelegt wird. Denn würde dem Politiker gesagt er solle http://www.abc.xyz besuchen, würde dieser den Mitarbeiter nur anstarren mit einem Ausdruck von: "was?" in den Augen.
Damit genau diese Art von Politiker keine Entscheidungen bezüglich des Internets fällen kann, da er ja augenscheinlich nichts davon versteht, wurde eine Ausdrucksperre entwickelt. Beim Ausdrucken der Webseite wird statt des eigentlichen Inhalts der Webseite eine Warnung gedruckt - ihr könnt euch das ja mal in der Druckvorschau ansehen.
Da ich sowieso nicht glaube, dass es irgendeinen vernünftigen Grund gäbe, etwas von meinem Blog auszudrucken, habe ich nun diesen Schutz ebenfalls eingepflegt. Mit Sicherheit ist dieser Schutz gegen eine Vielzahl von "Angriffen" machtlos, doch ich finde, dass diese Aktion ein wenig Aufmerksamkeit erregt und die Leute darüber nachdenken lässt, ob es sinnvoll ist, Entscheidungen von jemandem über etwas fällen zu lassen, von dem derjenige nur knapp weiß, dass es überhaupt existiert.

Von was allem ich nicht wusste, dass ich es unbedingt haben will

[Trigami-Anzeige]
Bild der Wissenschaft ShopManche Sachen will man einfach haben, wenn man von ihnen gehört hat, obwohl man sie vorher nicht vermisst hat. Nach diesem Kriterium suche ich auch meist Geburtstagsgeschenke aus: was könnte dem Beschenkten gefallen, an das er noch nie gedacht hat und dass ihm aber auch einen Nutzwert bringen wird?
So verschenkte ich z.B. ein japanisches Messer á la mordsscharf an meine beste Freundin, einen Gutschein für ein paar ordentliche Rückenmassagen beim Physiotherapeuten, aber auch kurzweilige Bücher wie z.B. Happy Aua von Bastian Sick.
Doch all diese Sachen sind, wie ich jetzt bemerke, vollkommen einfallslos gegen das, was der Bild der Wissenschaft Shop anbietet. Hier findet man natürlich nicht nur Geschenke, sondern allerlei Skurriles, Geniales und Nützliches, das man ziemlich garantiert noch nirgendwo bei den Freunden gesehen hat.
Weinflaschenhalter in KettenoptikDie unter uns, die gerne Wein trinken, haben z.B. häufig das Problem des Lagerns. Die schöne Flasche kann doch nicht einfach im Schrank verschwinden. Stehen sollte sie nicht, irgendwo in der Ecke einstauben ist aber auch doof. Also wie kann man die Flasche hübsch und beeindruckend in Szene setzen, ohne dafür eine Glasvitrine mit effektvollem Lichtspiel zu basteln? Man verwendet eine Kette, die man um den Flaschenhals legt und auf der die Flasche dann liegt. Schnarch? Ganz und gar nicht! Denn die Kette liegt nicht etwa, sie steht - und die Flasche mittendrin. Das sorgt mit Sicherheit für verblüffte Blicke.
Piep Ei EieruhrDas ganze hat zu wenig Nutzwert? Bitteschön - wie wäre es mit einer Eier-Uhr, die absolut verlässlich sagt, wann ein Ei weichgekocht, normal gekocht oder hartgekocht ist? Das Piep Ei wird einfach mit dem Ei mitgekocht und berechnet per Differenzialgleichung die Temperatur im Inneren des Eis. Dafür werden ständig die Temperaturwerte gemessen und die Zeit gestoppt. Sobald das Ei eine Kerntemperatur von 62°C erreicht hat, ertönt die erste Melodie (der erste Ton schon bei einer Wassertemperatur von 45°C). Insgesamt zeigen einem 3 Melodien (Killing Me Softly, Ich wollt ich wär ein Huhn und die Carmina Burana) ob das Ei weich, medium oder hart ist. Ach, und habe ich schon erwähnt, dass das Ei mit 24 Karat Gold veredelt ist? Einen Beweis für die hervorragende Wirkungsweise gibt es auch: das Magazin Emporio hat 8 Eierkocher getestet - das Piep Ei hat dabei ein "sehr gut" mit einer Wertung von 92,3% erreicht.
Eierschalen-Sollbruchstellen-VerursacherOder noch etwas zum Ei - ein Eierschalen-Sollbruchstellen-Verursacher. Ein herrliches Wort für ein herrliches Gerät. Ich gehörte lange Zeit zu denen, die ihr Ei durch Köpfen mit dem Messer öffneten. Das Problem an der Methode waren nur immer die ganzen Splitter, die sich über das Ei verteilten. Dadurch war mein Frühstücksei häufig ungewollt knusprig. Hier funktioniert es wesentlich einfacher: man legt die Metallkappe auf das Ei, lässt die Metallkugel fallen und kann dann mit dem Messer die Schale abheben - sauber und splitterfrei.
Wenn das alles nichts für dich ist, dann würde ich dir empfehlen, selbst mal in den Shop zu gucken, denn dort warten unter anderem auch auf dich Autos, die mit Brennstoffzellen fahren, nicht-chemische Geruchskiller und viele andere Geschenkideen.
 
 
 
 
 

Gutschein: 10 EUR + "kostenloser" Versand bei extrafilm.de!

[Trigami-Anzeige]
Werbung ist nicht gleich Werbung, das beweist uns jetzt extrafilm.de. Wenn ihr über diesen Link geht, erhaltet ihr 10 Euro Rabatt auf eure Bestellung bei extrafilm.de, z.B. auf Abzüge von euren Digitalfotos, Fotobücher und Poster. Außerdem erhaltet ihr die Ware nahezu versandkostenfrei. Bei Bestellung erhaltet ihr eine Gutschrift in Höhe der Versandkosten für eure nächste Bestellung!
Die 10 € reichen für 166 kostenlose Fotos im Format 9 x 12/13.5 cm oder 142 Bilder in 10 x 13/15 (je nachdem, welches Format eure Digitalkamera liefert). Auch ein Poster im Format 40 x 53/60 cm wäre damit absolut kostenfrei. Ein Fotobuch mit 20 Seiten würde euch nur noch 1,99 kosten.
Lasst eurer Fantasie freien Lauf - so günstig konntet ihr sie schon lange nicht mehr umsetzen :-).

Ich werde mir demnächst ein Fotobuch bei extrafilm bestellen und dann hier über die Qualität berichten. Und da ich noch ein paar Bücher von Schlecker und CeWe Fotobuch habe, werde ich versuchen, ein paar Vergleiche zu ziehen.


PS: Sorry durch einen Fehler in Serendipity stand das hier kurz 2 mal da.

Maximal-Reich.de feiert 100er Jubiläum UND ICH 200!

200 Beiträge JubiläumSeit Winter 2008 lese ich nun hin und wieder maximal-reich.de, ein Blog über das Geld verdienen im Internet. Eigentlich gibt es Quellen wie Sand am Meer, wenn man etwas über dieses Thema lesen möchte, doch der Autor schafft es, diese Informationen immer mit einem Augenzwinkern und einem Schmunzeln auf den Lippen rüberzubringen. Nun feiert der Blog seinen 100. Post - und lustigerweise schaue ich gerade in dieser Sekunde in meinen Statistiken nach und sehe
dass dies hier der 200. Blogpost in meinem Blog ist!

Ob ich euch da aber auch was gewinnen lasse... hm, mal sehen ^^.

Ähm, zurück zum Thema: Der Autor des Blogs, Mario, würde gern wissen, welcher Post uns bis dahin am besten gefallen hat und ich muss sagen, dass mir als Anfänger damals der Beitrag Traffic-Boost in 3 Schritten sehr weitergeholfen hat. Zwar war es nun nicht der Boost und es hat auch nicht Zoom gemacht, doch ich verstand besser, wie die Blogosphäre funktioniert und kehrte mich vom stillen Leser (verschiedener Blogs) in einen einigermaßen fleißigen Kommentator. Trackbacks lasse ich sowieso jederzeit versenden, wenn ich andere Blogs verlinke und Yigg, ein Social News Network, kommt mittlerweile auch immer mal in meinem Blog vor und brachte mir tatsächlich auch ein paar (Stamm-?)Besucher.

Nun, Mario, viel Erfolg auch weiterhin mit deinem Blog! Ich werde mir jetzt erstmal überlegen, was ich mit meinem 200er Jubiläum anfange >.<.

Seite 3 von 7, insgesamt 55 Einträge