Einträge für Internet

Worauf ich bei der Wahl des Webhosters achte

WebhosterSoeben entdeckte ich eine Blogparade von der-nette-seo.de, in der es darum geht, euch (und ihm) zu erklären, worauf ich bei der Wahl eines Webhosters achte und euch ein paar zu empfehlen.
Schon vielen Leuten habe ich ein Hosting verschafft, ein paar Auserwählte hatten das Glück, gleich hier mit auf dem Server zu landen, andere vermittelte ich wegen spezieller Anforderungen an andere Hoster weiter. Ich bin der Meinung, dass es je nach Einsatzzweck eines Projekts verschiedene Kriterien durch die Hoster zu erfüllen gibt - und das entscheidet in letzter Linie auch den Hoster und den Preis des Hostingpakets.
Als erstes Beispiel nehme ich mal nicht meinen Blog, sondern den Blog Leonard Goldmanns. Dort wird Wordpress eingesetzt mit nicht weniger als 17 Plugins. Auf dem alten Hoster (1und1) war die Performance haarsträubend. Zwar lief der Blog sehr stabil und flott, wenn der Durchschnittsdeutsche gerade zu schlafen versuchte, brach jedoch jeden Tag aufs Neue ab Beginn normaler Nutzungszeiten (also von 10 - 22 Uhr) zusammen. Dieser Zustand durfte nicht so bleiben und ich schaute mich deshalb nach einem Hoster mit exzellenter Verfügbarkeit und (laut Nutzeraussagen von webhostlist.de) starker Skriptperformance um. Es kristallisierte sich schnell das Angebot von artfiles.de heraus, dessen Bewertungen in diesen Punkten von den altbekannten Hostern nicht geschlagen werden konnten. Der Umzug war ein voller Erfolg - der Blog ist durchgängig erreichbar und nahezu bei jedem Aufruf in unter 2 Sekunden aufgebaut (einzelne Sachen werden noch nachgeladen, diese stammen aber alle von externen Seiten).
Ganz andere Anforderungen hatte ich bei meinem Blog: ich experimentiere gern herum und ein einfaches Webhosting kam für mich nicht in Frage. Für mich musste es auch Shellzugriff geben, ich wollte zu einem gewissen Teil mein eigener Herr über den Server sein. Da das Ganze für mich als Student noch bezahlbar sein musste, wurde es das mit 8,99 € / Monat unschlagbar günstige vServer-Angebot von united-hoster.de - auch hier bestätigen die Bewertungen meine Wahl. Es ist allerdings unabdingbar, dass man zumindest ein wenig Mut hat, sich in Apache- und MySQL-Optimierungen einzulesen, denn schnell waren die 192 MB RAM von selbigen Prozessen in Verbindung mit PHP eingesogen worden, die Besucher der Webseiten erhielten nur noch "Fatal Errors". Nach einiger Lockerung der Settings sind hier aber schon seit Monaten keine Probleme mehr aufgetaucht - und manche der Nachbarseiten erhalten ordentlich Traffic. Probleme (meist nur abgelaufene Plesk-Lizenz) werden innerhalb weniger Stunden behoben, innerhalb der Zeiten der Telefonhotline auch wesentlich schneller. Die Ladezeiten bleiben alle unter 5 Sekunden, was will man für den Preis mehr?
Noch einer, den ich nutze, fällt allerdings voll aus dem Rahmen - und das ist domain-offensive.de, hier halte ich ein paar Domains zu sehr günstigen Preisen. Den Support hatte ich auch schon häufiger an der Strippe, aber auch im Livechat, welcher die Problembehebung sehr einfach und schnell macht. Zu normalen Tageszeiten sind die Supportleitungen und der Chat fast immer erreichbar, ansonsten bekommt man innerhalb eines Tages Antwort auf Anfragen per E-Mail - sehr lobenswert! Über das Hosting kann ich allerdings leider nichts aussagen, ich habe dort keins gebucht, die Konditionen und Bewertungen sehen aber sehr vielversprechend aus.

Die Kriterien für eine Webhostwahl habe ich im Text fett hervorgehoben. Zwar ist united-hoster.de kein reiner Webhoster und bei domain-offensive kenne ich nur Domains und Support, man möge mir aber mein Mitteilungsbedürfnis verzeihen :).

Office Ultimate 2007 für 52 € für Studenten

Microsoft Office Ultimate 2007Heute hat mich ein Freund auf eine langfristige Aktion von Microsoft aufmerksam gemacht: Office Ultimate 2007 mit Word 2007, Outlook 2007, Excel 2007, Access 2007, PowerPoint 2007, Groove 2007, Publisher 2007, InfoPath 2007 und OneNote 2007 für 52 €! Die Aktion begann am 08. April und läuft bis einschließlich 31. Dezember 2010. Die Aktion nennt sich "Das wahre Office".
Die Software kann allerdings nur von Studenten bezogen werden. Als Authentifizierung dient eure E-Mail-Adresse an der Hochschule. Wenn ihr keine habt oder eure Hochschule/Universität nicht hier aufgelistet ist, könnt ihr euch mit dem Scan eures Studentenausweises oder einer Immatrikulationsbescheinigung einer Einzelprüfung unterziehen lassen.
Nach dem Kauf kann die Software von der Microsoft-Webseite geladen werden. Wer etwas handfestes in Form von DVDs haben möchte, zahlt allerdings nochmal 13 € drauf.
Trotzdem kein schlechter Preis und kein schlechtes Angebot für eine Softwaresuite, die sonst für Normalbürger über 400 € kostet.

Gulli.com ist bunt zum 1. April - mutig!

Gulli.com in buntDas Forum der Webseite Gulli.com wurde für den 1. April mit einer Frischzellenkur der besonderen Art versehen. Das Forum ist sonst von den Farben eher trist, doch heute lässt man mal richtig die Sau raus. Für die Nachwelt ein Screenshot :).
Ich finde die Aktion schon ziemlich extrem, denn wie man sieht kann man Beiträge überhaupt nicht mehr lesen, außer, indem man sie markiert. Gewagter Aprilscherz, aber lustig anzusehen.

Update: Wegen Beschwerden wurde jetzt der Texthintergrund bei Beiträgen wieder normalisiert. Nun kann man auch wieder alles lesen. Zumindest den bunten Hintergrund hat man uns gelassen :).

Domain-Weltkarten-Aktion von united-domains

United Domains DomainkarteDie von euch, die eine Homepage oder einen Blog besitzen, kennen mit Sicherheit united-domains, einen der größten Domainregistrare Deutschlands. Und eben weil sie so groß sind, haben sie sich gedacht: wenn wir schon eine derartige Fülle von verschiedensten Domain-Endungen anbieten, warum kartografieren wir das nicht?
Gesagt, getan: von nun an kann man bei domain-karte.de eine 120 x 60 cm große Weltkarte mit nahezu allen Domain-Endungen der jeweiligen Nationen bestellen. Sicher ein sehr hübsches Gimmick für Büros in Webdesignfirmen, für zu Hause, oder sonstwo, wo sich internetaffine Geeks tummeln.
Sprich: das ist genau was für mich. Doch 29 € sind natürlich kein Pappenstiel, deswegen rief united-domains eine Bloggeraktion ins Leben. Jeder Blogger, der über diese Domain-Karte berichtet, bekommt eine gratis.
Schön und gut - da kann man wiedermal einen großen Schandfleck an der Wand überdecken, aber hat man sonst noch einen Nutzen davon? Nun, united-domains geht noch einen Schritt weiter. Wer die Karte bekommen hat, darf ein Foto vom Platz der Karte an der Wand (man muss auch drauf sein) machen und einsenden. united-domains wird dann alle eingesendeten Fotos mit den Webseiten, deren Inhaber auf den Fotos mit der Karte zu sehen sind, verlinken. Bei einer derart frequentierten Seite mit Pagerank 6 wird das sicher eine lohnenswerte Aktion :).

Sisyphusarbeit: Die Wirtschaftskrise verständlich erklärt

Seit 3 Tagen kursiert im Internet ein Video, das die Entstehung der Weltwirtschaftskrise von Anfang an erklärt. Es ist zwar Englisch, jedoch braucht es nicht viel, um es zu verstehen, denn es ist extrem visualisiert und selbst ohne Englischkenntnisse gut verständlich. Ein Hoch auf den Macher dieses unterhaltsamen Stücks Dokumentation. Wenn das nicht auch irgendwann in andere Sprachen übersetzt und auf Fernsehsendern ausgestrahlt wird... Aber seht selbst (ich empfehle auch die HD-Version, ein Augenschmaus!):


Warum sind Fanseiten für Hacker so interessant?

Beinahe monatlich kommen Freunde auf mich zu, die nebenbei ein paar Webseiten betreiben, meist Fanseiten für Rihanna Fenty oder Miley Cyrus und noch ein paar mehr. All diese Seiten haben etwas gemeinsam: sie werden gern und häufig von Hackern heimgesucht, zerstört, infiziert, verlahmt, gelöscht... das volle Programm.
Doch was macht solche Webseiten so beliebt bei Hackern? Bis vor kurzem dachte ich noch, dass durch die Teils doch recht einfachen Passwörter (die ich den Admins mittlerweile abgewöhnt habe) ein recht einfacher Einstieg möglich war und man sich dann halt mal austesten wollte. Doch neuerdings werden sogar sogenannte 0-Day-Exploits in Galerien und Foren verwendet, was dafür spricht, dass man regelrecht drauf lauerte auf irgendeine Art und Weise in genau diese Webseite hereinzukommen. Im aktuellen Fall, über dem ich gerade brüte, hat man aus Russland auf die Seite zugegriffen und mehrere 100 PHP-Dateien einer Galerie verseucht. Ich bin jetzt bei knapp 800, und es sind immer noch ein paar übrig, auf die ich nicht einmal Schreibrechte habe, die aber ebenfalls vom Hacker verändert worden sind. Zum Glück ging die Webseite durch die Veränderungen in die Brüche und es konnte niemand sich mit dem Schadcode infizieren.
Mittlerweile kommt es mir vor, als wenn man Konkurrenz aus dem Netz vertreiben möchte. Doch ist es das Wert bei den paar 100 Besuchern pro Tag und dann auch noch deutschsprachig? Was sollen diese Seiten groß vom Gewinn der Großen abschöpfen? Ich bin gespannt, was als nächstes kommt. Serverneuinstallationen durch Fremdeinwirkung hatten wir mittlerweile auch schon.
Jetzt steht erstmal noch ein Backup und anschließendes Update der Galerie an, es sind noch gut 800 MB zu sichern. Was für eine Freude...

Bild von nwogen

Google ist schädlich! Ich wusste es!

Google ist schädlichIch wusste schon immer, dass Google einem durch seine Datensammelei schadet, aber dass Sie es jetzt auch noch offen zugeben?
Nun, ehrlich gesagt, ist es egal, nach was man bei Google gerade sucht, man erhält unter jeder Webseite eine Meldung, dass einem diese schaden könnte. Klickt man auf den Link zur Seite, erhält man eine große Warnmeldung "Diese Website kann Ihren Computer beschädigen.", aus der man erst umständlich den Link des Suchergebnisses herauskopieren und in der Adressleiste einfügen muss.
Da hat wohl jemand beim Einfügen einer neuen Funktion in Googles Suchmaschine nicht richtig aufgepasst und gleich mal das gesamte produktive System mitgerissen. Ich bin gespannt, wieviel Zeit jetzt vergeht, bis das Problem behoben ist, oder ob nun, wie ein Freund von mir sagte, das "gesamte Weltgefüge" zerbricht :).
Ich wollte es gerade yiggen, doch ich war wieder zu langsam. Das Internet ist halt schnelllebig :D.

Umbauten am Design

Ihr seht es ja: irgendwie passt da noch einiges nicht ganz. Das Design wird derzeit von mir leicht überarbeitet, wurde unter anderem breiter, man sieht auf einen Blick, wer ich bin und ich werde noch ein paar Boxen umverteilen.
Außerdem überlege ich, von dem Mausgrau wegzukommen. Nur ist die Frage, welcher Farbe ich mich zuwende. Blaue Blogs gibt es wie Sand am Meer, Orange ist nicht wirklich jedermanns Geschmack, Grün wirkt zu öko, schwarz vergrault mir die Besucher, weiß blendet... alles doof. Was meint ihr :)?

Seite 4 von 7, insgesamt 55 Einträge