Bunt gemischt: Programmierung, Blockchain, News, Problemlösungen

Das RWE SmartHome Forum geht live

Ich interessiere mich schon länger für Hausautomatisierung. Bei mir hat es bisher aber nur dazu gereicht, meinen Heizungen in den wichtigsten Räumen automatische Herzkörperthermostate zu verpassen, die je nach Uhrzeit eine gewisse Solltemperatur anpeilen. Das machen die auch ganz gut, aber es gibt ein wesentlich genialeres System, das ich vor kurzem Kennenlernen durfte. Dieses System heißt RWE SmartHome.

Mehr lesen


Was wird aus diesem Blog

Dieses Blog ist nun ja schon von Weitem als sterbend zu erkennen. Beiträge von 2010 und 2011 auf einer Seite - und wir haben ja bereits Dezember.
Viele, die hierher kommen, interessieren sich vor allem für die Beiträge über ClickAndBuy und die zerbrochene Energiesparlampe.
Ursprünglich war dieser Blog ja mal dafür angedacht gewesen, über mein Leben als Student in selbst-ironischer Weise zu schreiben und mich ein wenig über das Weltgeschehen aufzuregen. Doch jetzt, wo ich ja schon länger kein Student mehr bin, finde ich weder die Zeit hier zu schreiben, noch hätte ich Lust darauf.

Ich trage mich deshalb mit dem Gedanken, das Blog zu löschen und die Domain zu verkaufen. Die existiert immerhin schon seit 3 Jahren und 7 Monaten und erhält extrem konstante 100 Besucher pro Tag, obwohl ich hier überhaupt nichts mehr mache. Wenn ich etwas schreibe, erscheint es trotzdem innerhalb von Minuten im Google Index und die Aktivität anderer Bots ist sehr hoch. Der Pagerank war mal 3, mittlerweile liegt er bei 1, aber naja, der hat als Indikator für gute Domains sowieso stark nachgelassen.

Was sagt ihr dazu? Soll dieses Blog hier einfach weiter verwaisen oder sollte man es endlich mal beenden? Ein Revival ist absolut unwahrscheinlich. Schreibt mal was dazu :-).

eBay Auktionen per Chrome erstellen zerstört CSS

Whoa hab ich lange nichts geschrieben :-). Doch das hier finde ich sehr interessant, habe es gerade erst herausfinden dürfen, dass eBay-Auktionen mit CSS-Designs, die man in Google Chrome anlegt, defekt aussehen (auf die harte Tour).

Mehr lesen


Lange nichts passiert

Mein letzter Beitrag ist nun fast zwei Monate her - was ist geschehen?
Nun, ganz einfach gesagt, ist einfach so viel passiert, dass ich keine Muße mehr finden konnte, um etwas zu schreiben. So habe ich am 28. Februar mein Studium abgeschlossen und bin nun Bachelor of Science (Informatik). Den Master hänge ich nicht an - ich wollte sofort in die Wirtschaft und Praxisjahre sammeln, anstatt noch weiter in der "Schule" zu vergammeln - es machte mir einfach keinerlei Spaß mehr, Theorie zu lernen. Rückblickend muss ich über mein Studium sagen, dass es mir für mein Arbeitsleben hauptsächlich ein gutes Verständnis der Abläufe gebracht hat (wie man Software gut plant, wie man am besten vorgeht, Pflichten- und Lastenhefte schreibt und natürlich auch einen guten Stil beim Programmieren wahrt, wie man im Team arbeitet etc.). All diese Erfahrungen wären ohne Studium ausgeblieben oder hätten anderweitig, vermutlich schwieriger erarbeitet werden müssen. Nun sind diese ganzen Sachen in Fleisch und Blut. Doch was nun Sachen angeht wie Physik, was ich erst im 3. Anlauf in einer mündlichen Prüfung bewältigte oder Elektrotechnik - wen interessiert das bei einem Informatiker? Automaten (und Schaltungen) habe ich wiederum ganz gut abgeschlossen - was für die Praxis wesentlich interessanter ist.
Nun, ich schweife ab. Jedenfalls ist das Studium vorerst beendet. Ich habe auch direkt Arbeit als Programmierer bei einer Firma in München gefunden, die sich hauptsächlich auf den Vertrieb von schwierig zu bekommenden und seltenen Mobiltelefonen, aber auch auf andere Technik spezialisiert hat. Meine Arbeit besteht derzeit hauptsächlich daraus, den Umzug von der alten Shopsoftware auf die neue, namens Magento (das ist in etwa wie ein Umzug von VW zu Bentley) zu bewerkstelligen, was auch gut gelingt. Magento ist nicht wie andere Software: installieren, einstellen, läuft - sondern man muss nach dem Installieren und Einstellen im Prinzip alles implementieren und selbst programmieren, was man so haben möchte und nicht im Standardumfang ist (das ist doch recht viel). Es geht also über das simple Klickibunti weit hinaus. Und so bin ich nun praktisch hauptberuflich PHP-Programmierer. Zu einem Serverumzug habe ich meinen Chef mittlerweile auch gebracht (und das tat den Ladezeiten sehr gut). Alles geht schön voran.
Vermutlich werde ich nun hin und wieder etwas aus dem Magento-Leben bloggen. Und wer weiß, was sonst noch so an interessantem Wissen abfällt.

Oberschalen gibts nicht mehr, aber Handy Skins!

[Trigami-Review]
Mein neues Handy wurde zwar mittlerweile von einer Displayschutzfolie geschützt, doch das reichte mir nicht.
Irgendwie musste es doch gelingen, auch den Rest um das Display herum einigermaßen vor Kratzern und Abnutzung zu schützen.
Da kam mir der Produkttest von 123skins.de ganz recht. Diese Webseite verkauft neben Handy Skins, auch Laptop Skins und sogar welche für Spielekonsolen.
Das Aufbringen des Skins auf mein Desire Z war in 20 Minuten erledigt. Mein genutztes Werkzeug beschränkte sich auf einen Haarföhn und ein Mikrofasertuch (zum Andrücken). Vor allem bei Kanten und Rundungen kam etwas Föhnhitze zum Einsatz, dann ließ sich die Folie einfach und wellenfrei verkleben. Die Ausschnitte für Kamera etc. waren absolut passgenau.
Hier noch ein paar Bilder der Verschönerungsaktion, die zugleich mein Handy noch besser vor äußeren Einflüssen schützt :-).
 
 





Welche Widgets habe ich auf meinem Homescreen?

HomescreenMittlerweile habe ich mein Handy nun 12 Tage. In dieser Zeit habe ich so einiges an Software über den Market installiert und auch genug Schund wieder runtergehauen.
Doch einige Programme haben sich nun als wirklich nützlich herauskristallisiert und die möchte ich mal mit kurzer Erklärung erwähnen.

Mit die ersten Programme, die es auf mein Handy schafften, sind Widgets für den Startbildschirm/Homescreen:


- Wifi Toggle Widget
- Brightness Toggle Widget, und
- Silent Toggle Widget
Mit nur einem Fingertippen lassen sich hiermit die wohl alltäglichsten Einstellungen ändern. Alle drei sind kostenlos und ohne Werbung. Sehen außerdem gut aus und funktionieren zuverlässig.

Damit ich unterwegs noch die Datendienste/3G abschalten kann, um Akku zu sparen, benötigte ich zudem noch das Programm APN Manager. Es bringt ein Widget für den Homescreen mit, mit dem man 3G mit einem Knopfdruck abschalten kann. Viele dieser Tools für Android sind sehr buggy (z.B. muss man bei manchen das Handy neustarten, damit man wieder Internet hat, oder die Internetverbindungseinstellungen sind plötzlich unwiderbringlich abhanden gekommen), aber dieses Widget ist bestbewertet, kostenlos, werbefrei und zudem hatte ich bisher keine Probleme damit.

Um einen guten Überblick über meine anstehenden Termine zu haben, installierte ich zudem das Widget Smooth Calendar. Kostenlos, werbefrei und sehr übersichtlich, zeigt es mir die nächsten drei anstehenden Termine an. Zudem lässt es sich bei Bedarf angenehm einfach konfigurieren. Es läuft bisher auch ohne Absturz.

Das SiMi Folder Widget half mir, Ordnung in einzelne App-Verknüpfungen zu bringen, indem ich sie in Ordner einkategorisieren konnte. So habe ich jetzt z.B. ein Widget Namens "Spiele" und einem Ordnersymbol auf dem Homescreen und mit einem Klick darauf öffnet sich eine horizontale Leiste, in der alle Spiele drin sind. Auch dieses Programm ist kostenlos und werbefrei.

Die letzten beiden Widgets, die ihren Weg auf meinen Homescreen fanden, sind Quick Battery, das mir sehr ansehnlich ein Batteriesymbol mit genauer prozentualer Akkufüllung anzeigt (der Balken in der Statusleiste oben ist mir zu ungenau und wir einfach mal plötzlich gelb oder rot ohne Vorwarnung) und Droid Stats. Letzteres zeigt mir an, wieviele Freiminuten, Frei-SMS und Frei-MB (für die Internetflat) ich noch habe. Beides ebenfalls wieder super zu konfigurieren, werbefrei und kostenlos. Was will man mehr.

Auf Programme, die keine Widgets sind, gehe ich beim nächsten Post ein.

Neues Handy: HTC Desire Z - neuer Vertrag: O2 IP100 - endlich!

HTC Desire ZVor kurzem habe ich mich ja geäußert, dass ich überlege, mir einen Internettarif fürs Handy zuzulegen. Doch schnell kam ich dahinter, dass mein Handy, ein sehr unbekanntes E-TEN Glofiish X800, zwar bisher für Terminplanung und ein paar Spiele ausgereicht hat, doch schon beim Öffnen einer mittelgroßen Webseite wie winfuture.de alle Viere von sich streckte. Über das geniale und mir bis vor 2 Wochen noch unbekannte Programm oMarket für Windows Mobile fand ich dann zwar noch die eine oder andere interessante Applikation für mein altes Handy, doch ärgerte es mich, hinter den heutigen Möglichkeiten so weit zurückzubleiben.
Zum neuen Vertrag mit Internetflat musste also auch ein passendes Handy her. Doch welches? Und mit welcher Subvention? Gerade beim Abschließen von Handyverträgen ist es häufig möglich, dass man eines subventioniert bekommt und man nur noch geringe (oder keine) einmalige Ausgaben für das Handy, dafür dann aber eine monatliche Grundgebühr hat. Doch alle vorgefertigten Angebote die ich so fand, machten unterm Strich ein Handy um 300 € teurer. Klar, da sind noch die Vertragsleistungen drin - aber es gibt einige Beispiele von Handys, die mit dem Vertrag sogar günstiger werden als im Laden, allen voran natürlich das aktuelle Beispiel des Base Lutea (basierend auf dem ZTE Blade), welches abzüglich der Vertragskosten dann nur noch 96 € kostet.
Leider waren meine Ansprüche für das Base Lutea zu hoch, denn ich wollte eine neuere Version des Android Betriebssystems (2.2 statt die Version 2.1, die auf dem Lutea läuft). Diese kleine Änderung der Versionsnummer bringt enorme Leistungszuwächse. Zudem sollte die Bildschirmanzeige so schön wie möglich sein - lange suchte ich deshalb nach Geräten mit AMOLED-Displays. Doch die ganzen Lieferschwierigkeiten und das Problem mit ausgefranster kleiner Schrift, hielten mich davon ab. Auch wenn das Bild heller und brillianter aussehen soll.
Weiter im Text. Ich schaute mir neben Android-Handys auch ein paar mit Windows Phone 7 an. Doch die Tiles-Oberfläche überzeugte mich nicht. Ich will mein Handy einschalten und sofort meine anstehenden Termine sehen können, ohne großartig irgendwo rumzudrücken.
Nun Weihnachten war vorbei und das Ersparte kräftig aufgestockt. Ich kam also von meinem Wusch nach einem günstigen Handy mit günstiger Ausstattung ab und richtete mein Augenmerk auf eins, das - so sehr ich den Preis auch eigentlich noch zu hoch finde - mir mindestens zwei Jahre treue Dienste leisten wird. Ich landete somit, trotz meiner anders lautenden Ankündigung im letzten Post, beim HTC Desire Z für um die 450 €. Das ist natürlich kein Pappenstiel - schließlich wäre das Base Lutea da wesentlich billiger gewesen. Doch der Vertrag fehlte ja noch und der sollte die Einmalkosten möglichst stark drücken. Lange Zeit schaute ich mir den T-Mobile Call & Surf S Friends an, mit 100 Minuten in alle Netze, 200 MB Flat, einer Weekendflat und lustigerweise dank 605 € einmaliger Auszahlung komplett kostenlos. Doch ich wollte keinen Vertrag, der normalerweise 25 € im Monat kostet und mir dann nicht einmal ein paar SMS mit ins Körbchen wirft. Ich landete dann schlussendlich beim O2 IP100 mit 100 Freiminuten und 100 Frei-SMS in alle Netze, 300 MB Internetflat und 200,16 € einmaliger Auszahlung, bei einer monatlichen Grundgebühr von 20 €. Die Auszahlung nahm ich mit in die Handybezahlung rein und zahlte dann für das HTC Desire Z nur noch rund 249 € und von nun an 20 € pro Monat für genau die Leistungen, die ich auch wirklich wollte. Zudem sind das 100 MB Internet-Datenvolumen mehr als die anderen Anbieter alle dazugeben - sprich 50% mehr!
Ich werde in naher Zukunft mal drauf eingehen, was ich mittlerweile so auf meinem neuen Desire Z installiert habe, wie mir die Tastatur und das Handy generell so gefallen und was ich nun damit alles machen kann und werde. Ich melde mich ;-).

Mal ein anspruchsvolles Echtzeit-Strategiespiel - online!

[Trigami-Review]
War2 Glory LogoVor einiger Zeit zeigte ich euch das Onlinespiel Shakes & Fidget. Mittelfristig witzig, aber irgendwann ist die Luft raus. Das Spiel ist einfach und einfach lustig, aber wenn man jetzt z.B. wie ich ein Level über 100 erreicht hat und einem die Gegner aber haushoch überlegen sind, verliert man die Lust.
War2 Glory – Das Echtzeit-Strategiespiel ist da ein ganz anderes Kaliber. Ein derart komplexes Browserspiel, welches einen immer wieder neu fordert und es sogar nötig macht, sich Strategien zu überlegen, habe ich vorher noch nicht gekannt. Grob gesagt ist War2 Glory ein Browsergame mit 2. Weltkrieg-Waffen. Ihr könnt über 40 verschiedene Kriegsmaschinerien verwenden, angefangen von der Infanterie bis hin zu Aufklärungsflugzeugen, Schlachtschiffen und Spezialeinheiten. Ja, richtig gelesen, in diesem Browserspiel geht es gleich zu Lande, im Wasser und in der Luft zur Sache.
Damit ihr euch beweisen und in der Gunst der anderen - genannt "Ansehen" - steigen könnt, müsst ihr Missionen erfüllen und Kämpfe bestreiten. Denn nur ein guter Kommandant kann es mit den menschlichen Gegnern und NPC-Städten aufnehmen und sie bezwingen. Dafür könnt ihr euch auch unfaire Vorteile verschaffen, z.B. verschiedene Kriegslisten anwenden, wodurch die Verteidigungsanlagen des Gegners geschwächt werden, eure Produktion hochgefahren wird oder ihr schneller Einheiten bauen könnt etc. Der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.
Anfangs seid ihr erstmal kleine, unbekannte Würmer. Und damit man euch nicht direkt platt macht, gibt es erstmal 1 Woche Anfängerschutz zum strategischen Aufbau, damit ihr eure Produktions- (Getreide, Öl, seltene Metalle, Stahl) und Militärbetriebe (Rathaus, Hauptquartier, Forschungs- und Handelszentren, Waffenwerke und -fabriken, Wohnhäuser, ...) in Ruhe ausbauen könnt. Auch bekommt ihr eine sogenannte "Massenmobilisierung" geschenkt, die es euch erlaubt, für eine Zeitlang 5 Gebäude gleichzeitig zu bauen oder aufzuwerten (statt normalerweise 2). Das gibt einem einen schönen Schnellstart. Außerdem hilft euch ein hervorragendes Tutorial, die doch recht komplexen Mechanismen gut zu durchschauen und zu bedienen. Ich empfehle ausdrücklich, das Tutorial zu machen. Einmal weggedrückt, lässt es sich nicht wieder aufrufen! Zumal ihr gleich noch Rohstoffe geschenkt bekommt, etc. wenn ihr die Tutorialaufgaben meistert ;-).
Nachdem euer Welpenschutz einmal abgelaufen ist, geht der Ernst des Spiels los. Ihr sorgt dafür, dass ihr genug Ressourcen produziert um fleißig Industrie und Militärgerät zu bauen und eure Armee zu ernähren. Und habt ihr dann genug Gold um euch einen glorreichen Offizier zu kaufen, kann dieser mit der Armee in ein Planquadrat um euch herum einfallen. Ihr könnt dieses dann einnehmen, plündern oder auch nur auskundschaften (das geht mit Aufklärungsflugzeugen und ohne Offizier). Eingenommene Felder geben dann Boni wie Schmuck (bringt euren Offizieren Boni), hilfreiche Erweiterungen oder Produktionsboni (z.B. 7% mehr Nahrungsproduktion).
Wie man das so von kostenlosen Browserspielen kennt, müssen auch deren Programmierer etwas essen. So gibt es auch hier ein Bezahlsystem - doch, und das ist sehr löblich, das Spiel ist auch ohne Geldeinsatz sehr gut spielbar. Ihr bekommt so z.B. täglich einen Glückwürfel geschenkt, mit dem ihr mit etwas Glück wirklich teure Gegenstände gewinnen könnt in einer Art Roulette (mit Gewinngarantie). Auch erhaltet ihr in Missionen häufig Diamanten (das Zahlungsmittel) als Belohnung, mit denen ihr euch weitere Boni und Gegenstände kaufen könnt. Und das ganz ohne Geldeinsatz - man muss nur kontinuierlich spielen. Will man das nicht - so kann man sich Diamanten kaufen. Ganz, wie man will ;-). Das steht im Gegensatz zu Shakes & Fidget, wo ohne Geldeinsatz (Kauf von Pilzen) das Spiel nur sehr eingeschränkt ist und ihr kaum welche kostenfrei bekommen könnt (1 pro Woche + Glücksfunde, mal 2 - 3 pro Woche - und ihr braucht wöchentlich eher ~5 - 25).
Dieses Spiel im vollen Umfang zu beschreiben ist nicht möglich, der Textrahmen würde dafür viel zu groß. Doch ich kann euch eins sagen. Wenn euch normale Browsergames zu langweilig waren, dann ist dieses kostenfreie Strategie-Browsergame euer Ding. Die Komplexität ist enorm und trotzdem sehr gut begreifbar. Der Aufbau der Menüs ist sehr logisch - langes Suchen: Fehlanzeige! Wer die Anno-Spiele geliebt hat und sich dort häufig für den kriegerischen Weg entschieden hat, der wird War2 Glory lieben. Und auch für die eher Friedfertigen ist etwas dabei: ihr könnt Bündnisse schließen und mit anderen Mitspielern handeln (90% schneller durch den Einsatz eines "Schalltransporters" ;-)). So kann euch im Notfall ein Bündniskollege schützen.

Das Spiel klingt interessant? Hier registrieren

Seite 2 von 41, insgesamt 328 Einträge